Satzung

"Commerzium der Stadt Husum von 1738 – Verein der Wirtschaft – e.V."

§ 1

Das Commerzium der Stadt Husum hat die Aufgabe, alle den Handel und das Gewerbe im Raume Husum betreffenden Angelegenheiten zum Nutzen der Stadt und ihres Wirtschaftsraumes zu erörtern, auf sie einzuwirken und den Behörden zweckdienliche Vorschläge zu unterbreiten.

§ 2

1. Durch königlich- herzogliche Instruction vom 14. Juli 1738 wurde das

Commerce- Collegium in der Stadt Husum

ins Leben gerufen, es trat am 29. Oktober 1738 erstmalig zusammen und hat bei seiner Vereinigung mit der Husumer Cramer- Compagnie, die im Jahre 1555 ihre Beliebung erhalten und zeitweilig die Aufgaben des Commerce- Collegiums mit durchgeführt hatte, am 25. Oktober 1824 den Namen

Commerzium der Stadt Husum

angenommen. Dieses wurde am 27. August 1938 durch eine damals zwingende Verfügung des Bürgermeisters der Stadt Husum aufgelöst. Es nahm aufgrund eines Beschlusses seiner Mitglieder am 13. Juli 1945 seine Tätigkeit wieder auf.

2. Das Commerzium der Stadt Husum ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Husum eingetragen.

§ 3

Das Geschäftsjahr des Commerziums ist das Kalenderjahr.

§ 4

1. Mitglied des Commerziums der Stadt Husum kann jeder mindestens 25 Jahre alte im Raume Husum ansässige Kaufmann, Gewerbetreibende oder Angehöriger eines freien Berufes werden, wenn er seinen Beruf selbstständig ausübt oder sich in leitender Stellung befindet. Mitglieder des Commerziums kann ferner jede in das Handelsregister beim Amtsgericht Husum eingetragene Firma werden, die im Raume Husum ansässig ist.

2. Die Aufnahme eines neuen Mitgliedes erfolgt auf dessen Antrag durch den Vorstand.

3. Ehrenmitglieder werden auf Antrag des Vorstandes von einer Ordentlichen oder einer Außerordentlichen Versammlung ernannt.

4. Die Mitgliedschaft eines persönlichen Mitgliedes endet bei seinem Ableben. Die Mitgliedschaft der Firma endet bei ihrer Löschung im Handelsregister. Mit dem Erlöschen der Mitgliedschaft gehen alle  Ansprüche an den Verein unter.

5. Der Austritt eines Mitgliedes erfolgt durch eine schriftliche Erklärung an den Vorstand. Sie wird mit Ablauf des Geschäftsjahres wirksam. Mit dem Ausscheiden erlöschen alle Ansprüche an den Verein.

§ 5

1. Der von jedem Mitglied des Commerziums der Stadt Husum zur Erfüllung der Aufgaben des Commerziums zu zahlende regelmäßige Beitrag wird von einer Ordentlichen Versammlung rechtskräftig festgesetzt. Eine Änderung ist nur durch einen neuen Beschluss möglich.

2. Ehrenmitglieder sind von der Zahlung von Beiträgen befreit.

3. Ein neu aufgenommenes Mitglied zahlt bei der Aufnahme den Beitrag für das volle laufende Geschäftsjahr.

§ 6

1. Das Commerzium der Stadt Husum tritt zweimal im Jahr in Husum zur Ordentlichen Versammlung zusammen und zwar möglichst April und Oktober.

2. Die Ordentliche Versammlung im Frühjahr wählt die Mitglieder des Vorstandes. Sie wählt ebenfalls zwei Rechnungsprüfer für die Amtszeit von drei Jahren, setzt die regelmäßigen Beiträge fest und entlastet den Vorstand jeweils für das vergangene Geschäftsjahr.

3. Außerordentliche Versammlungen beruft der Vorstand nach Bedarf. Eine Außerordentliche Versammlung muss berufen werden, wenn ein diesbezüglicher Antrag eines Mitgliedes, von zehn weiteren Mitgliedern unterschriftlich unterstützt, dem Vorstand schriftlich vorgelegt wird.

4. Ordentliche und Außerordentliche Versammlungen werden durch Einladungen  in der für Husum maßgeblichen Tageszeitung rechtsgültig berufen; sie können auch schriftlich oder durch Boten rechtsgültig berufen werden. Die Einladungsfrist beträgt mindestens vierzehn Tage.

5. Anträge an eine Ordentliche oder eine Außerordentliche Versammlung müssen dem Vorstand mindestens sieben Tage vor der Versammlung schriftlich zugereicht werden.

6. Die Beschlüsse jeder Versammlung sind von dem Schriftführer in einem Protokoll festzuhalten, das vom Schriftführer und dem Vorsitzenden zu unterzeichnen ist.

§ 7

1. Bei allen Abstimmungen und Wahlen in einer Versammlung mit Ausnahme einer solchen über

a) die Verwendung des Grundstocks
b) die Änderung der Satzung
oder  c) die Auflösung des Commerziums

genügt die Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder.

2. Die Abstimmung und Wahlen erfolgen per Akklamation; wenn ein Mitglied dies wünscht, müssen Wahlen geheim durchgeführt werden. Bei Stimmengleichheit ist ein Antrag abgelehnt; bei Wahlen entscheidet in diesem Fall das Los.

3. Angehörige der gleichen Firma haben bei Abstimmung und Wahlen nur eine Stimme.

§ 8

In der ersten Ordentlichen Versammlung des Commerziums in jedem Geschäftsjahr haben der Vorsitzende den Jahresbericht über das vorhergehende Geschäftsjahr, der Rechnungsführer die geprüfte Rechnung des vergangenen Jahres und die Rechnungsprüfer ihren Prüfungsbericht vorzulegen. Die Tätigkeit des Vorstandes sowie die geprüfte Rechnung unterliegen der Entlastung durch die Ordentliche Versammlung.

§ 9

1. Der Vorstand des Vereins besteht aus

1. dem Vorsitzenden
2. dem stellvertretenden Vorsitzenden
3. dem Rechnungsführer

Je 2 von ihnen bilden den Vorstand in Sinne des § 26 BGB.

2. Der Vorstand verfügt im Laufe des Geschäftsjahres ohne den besonderen Beschluss einer Versammlung über Ausgabe bis zum Betrage der im gleichen Geschäftsjahr eingehenden Mitgliederbeiträge. Darüber hinausgehende Ausgaben müssen von einer Versammlung bewilligt werden.

3. Die Dienstzeit der Mitglieder des Vorstandes beträgt 6 Jahre. Sie beginnt mit dem Tag der Wahl und endet in der 1. Ordentlichen Versammlung nach Ablauf des Geschäftsjahres, in das die Beendigung der Dienstzeit fällt.

4. Wiederwahl ist zulässig.

5. Wenn durch Ableben oder durch Austritt eines Vorstandsmitgliedes aus dem Vorstand außer der Reihe die Neuwahl eines Vorstandsmitgliedes notwendig wird, dann tritt das neugewählte in die Dienstzeit des ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedes.

6. Der Vorstand versammelt sich, wenn er vom Vorsitzenden berufen wird. Der Vorstand muss berufen werden, wenn drei Vorstandsmitglieder dies beantragen. Der Schriftführer hat ein Protokoll über alle Vorstandssitzungen zu führen.

7. Der Vorstand beschließt mit Mehrheit der in einer Vorstandssitzung anwesenden Vorstandsmitglieder.

8. Einzelne Vorstandsmitglieder können im Commerzium der Stadt Husum die Stellung eines Dezernenten des Commerziums für einzelne Zweige der Husumer Wirtschaft einnehmen, wenn eine Versammlung oder der Vorstand dies beschießen. Falls Vorstandsmitglieder in ihrer Eigenschaft als Dezernenten der Stadt Husum vom Behördenleiter aufgefordert werden, direkt Bericht zu erstatten, dann sind sie verpflichtet, den Vorstand vorher zu unterrichten und ihm anschließend umfassend zu berichten.

§9a

Der Verein hat zur Erfüllung seiner Vereinziele eine Arbeitsgemeinschaft. Die Arbeitsgemeinschaft besteht aus:

  • Den jeweiligen 1. & 2. Vorsitzenden des Husumer Handwerkervereins von 1857 e.V. oder eines zusätzlichen Mitgliedes

  • Den jeweiligen 1. & 2. Vorsitzenden der Interessengemeinschaft Gewerbegebiet Ost e.V.   oder eines zusätzlichen Mitgliedes

  • Den jeweiligen 1. & 2. Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Husum e.V. oder eines zusätzlichen Mitgliedes

  • Den jeweiligen 1. & s. Vorsitzenden des Vereins oder eines zusätzlichen Mitgliedes

Diese wählen einen Sprecher der Arbeitsgemeinschaft.

§ 10

Der Grundstock des Commerziums der Stadt Husum im Betrag von mindestens 6.000,00 DM (sechstausend) darf nur auf Antrag des Vorstandes verwandt werden, wenn sich drei Viertel der an einer nur zur Entscheidung über einen solchen Antrag des Vorstandes berufenen  Außerordentlichen Versammlungen teilnehmenden Mitglieder dafür aussprechen. Bei jedem Beschluss über die Verwendung von Mitteln aus dem Grundstock muss gleichzeitig ein Beschluss über die Wiederauffüllung des Grundstockes gefasst werden, über dessen Durchführung die Rechnungsprüfer in ihrem Prüfungsbericht jeweils der Ordentlichen Versammlung zu berichten haben.

§ 11

Eine Änderung dieser Satzung des Commerziums der Stadt Husum kann mit Zustimmung von drei Viertel der in einer Versammlung anwesenden Mitglieder durchgeführt werden, wenn in der Einladung zu dieser Versammlung allen Mitgliedern die beabsichtigte Satzungsänderung bekannt gegeben worden ist.

§ 12

1. Der Antrag auf Auflösung des Commerziums der Stadt Husum muss mit der Unterschrift von mindestens zwei Dritteln aller Mitglieder des Commerziums dem Vorstand schriftlich eingereicht werden.

2. Die daraufhin vom Vorstand einzuberufende Außerordentliche Versammlung entscheidet über diesen Antrag mit der Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Mitglieder.

3. Im Falle der Auflösung des Commerziums der Stadt Husum soll das Archiv des Commerziums geschlossen im Stadtarchiv der Stadt Husum im Nissenhaus zugeführt werden, während das Vermögen des Commerziums der Stadt Husum mit dem Magistrat übergeben werden soll mit der Maßgabe, dass es zinstragend zu belegen und die Erträge jährlich zur Förderung kommerzieller Zwecke im Raume Husum Verwendung finden.

Fassung der Satzung vom 08. April 1963 in der Fassung der Änderung vom 04. Dezember 1975, vom 05. Mai 1987 sowie 17. November 2003.